Unser neues Preissystem

 

Seit Beginn unseres Turniers leitet uns der Gedanke, ein Turnier zu veranstalten, das sich jeder leisten kann. Nachdem es uns die letzten Jahre gelungen ist, die Preise immer weiter zu senken, sind wir nun bereit, den nächsten Schritt zu gehen. 

 

Du hast die Freiheit selbst zu entscheiden, wieviel du für die Teilnahme an den Frankfurt Open überweisen willst. Wir geben dir lediglich eine Preisempfehlung, die auf den Turnierkosten des letzten Jahres basiert.

 

Unsere diesjährige Preisempfehlung: 72 Euro

(unabhängig, ob du im Einzel und Doppel, oder nur in einer Kategorie startest).

 

Jingle Bells Party Ticket (12 EUR) und X-Mas Dinner (22 EUR) sind zubuchbar und sind Fix-Preise.

 

Neben regulärer Banküberweisung bieten wir dieses Jahr auch PayPal Zahlung an. Details dazu auf der Frankfurt Open GLTA-Seite.

 

Nach Eingang von 50% der Zahlungen überprüfen wir diese, und ihr erhaltet eine Info über den Finanzierungsstand des Turniers.

 

 

Häufig gestellte Fragen:

 

FRAGE:

Wie kommt ihr auf so ein Preissystem?

 

ANTWORT:

Das System ist nichts Neues und in mehreren Studien untersucht worden.

Hier ein Beispielsartikel

 

 

FRAGE:

Was passiert, wenn das neue Preissystem nicht funktioniert?

 

ANTWORT:

Wir gehen natürlich davon aus, dass es funktioniert. Viele Restaurants, Zoos, Museen und Andere arbeiten seit Jahren erfolgreich mit diesem System. Wenn sich diese Erwartung nicht erfüllt, ziehen wir in Erwägung, 2019 wieder zum alten Preissystem zurückzukehren. 

 

 

FRAGE:

Wie errechnet sich der vorgeschlagene Preis?

 

ANTWORT:

 

Der Preis ist eine theoretische Größe. Er berechnet sich aus den Gesamtkosten des vergangenen Jahres geteilt durch eine angenommene Teilnehmerzahl von 84. 

 

 

FRAGE:

Muss ich der Preisempfehlung folgen?

 

ANTWORT:

 

Nein. Wenn dir die Teilnahme mehr wert ist und/oder du andere Spieler unterstützen möchtest, kannst du auch mehr bezahlen. Wenn dir die Preisempfehlung zu hoch ist, kannst du natürlich auch weniger zahlen und darauf setzen, dass andere Teilnehmer die Differenz auffangen.

 

 

FRAGE:

Was ist, wenn ihr einen Überschuss erwirtschaftet?

 

ANTWORT:

Ein Überschuss wirkt sich positiv auf die Preisempfehlung des kommenden Jahres aus. Das bedeutet, dass wir eine noch niedrigere Empfehlung ausschreiben können.

 

   


Our new pricing system

 

Since the very beginning of our tournament, our aim has been to create a tournament that everyone can afford to participate in. After being able to reduce the prices several times in the last years, we are now ready to take the next step. 

 

You can now decide by yourself how much you want to pay for your participation in the Frankfurt Open. We will just give you a price recommendation based on the tournament costs from last year.

 

Our payment recommendation for this year is 72 Euro 

(regardless of whether you will play singles and doubles or just one category.)

 

The tickets for the Jingle Bells Party (EUR 12) and the X-MAS Dinner (EUR 22) can be added to your booking and are fixed priced.. 

 

Besides regular bank transfer we offer you this year payment via PayPal, Details can be found on the Frankfurt Open GLTA-website. 

 

After we have received the first 50% of the payments, we will check what the current financial status is and let you all know.   

 

 

FAQs:

  

QUESTION: 

How did you come up with such a pricing system?

 

ANSWER: 

This pricing system is not new and has been investigated in several studies. 

You can find an exemplary article here

 

 

QUESTION

What happens, if the new pricing system doesn't work? 

 

ANSWER: 

Of course we expect that is does work. Many restaurants, zoos, museums and other facilities have been working successfully with this system for several years. If these expectations will not be fulfilled, we consider to return  to the old pricing system in 2019.

 

 

QUESTION: 

How has the suggested price been calculated?

 

ANSWER: 

The suggested price is theoretical. It is calculated from the total cost of the tournament from last year divided by an expected number of players of 84. 

 

 

QUESTION: 

Do I have to follow the suggested price?

 

ANSWER: 

No. If the participation is worth more than the suggested price to you, or you want to support other players, you can pay more. If the suggested price is too expansive for you, you can pay less and count on the possibility that other players will compensate for the difference. 

 

 

QUESTION: 

What happens if there will be a surplus? 

 

ANSWER: 

A surplus will be advantageous for next year's suggested price. That means we will be able to suggest an even lower price.